In Asien bereits ein beliebtes Gewürz, bei uns noch ein Exot: Zitronengras erobert die Deutschen Küchen!

In der asiatischen Küche ist das Kraut kaum wegzudenken, doch auch für uns lohnt sich eine „Geschmacksprobe“ mit der ausgefallenen Würz-Zutat. Dabei ist der Name nur Tarnung: Auch wenn der Duft der Zitrone ähnelt, hat das Zitronengras rein gar nichts mit der Zitrusfrucht zu tun: Es gehört zur Familie der Gräser und wächst in den Tropen Asiens, wie zum Beispiel Thailand und Indonesien. Die jungen Triebe der büschelartigen Stauden sind für die Küche geeignet, bei der Verarbeitung gibt das enthaltene Citral-Öl den frischen Geschmack. In den Herkunftsländern wird Zitronengras häufig auch als Heilpflanze verabreicht, unter Anderem bei Magenbeschwerden und als Beruhigungsmittel.

Wer mit frischem Zitronengras kochen möchten, der kauft das Gewürz bestenfalls in einem Asia-Supermarkt. Hier findet man es in allen Variationen und immer passend für die Verarbeitungsmethode: Kleine und große Pflanzen (die kleinen sind besonders zart), gefroren, in Scheiben, getrocknet, gemahlen oder als Würzpaste verarbeitet.

Frisches Zitronengras hält sich mehrere Wochen, wenn es im Kühlschrank gelagert wird. Außerdem lässt es sich für einige Monate auch einfrieren. Für die Verarbeitung in der Küche werden die äußeren, harten Blätter entfernt – Das weiße, innere Fruchtfleisch wird verwendet. Es eignet sich hervorragend als Geschmacksgeber für Suppen, Fisch, Fleisch und Salate und kann auch am Stück mitgekocht und vor dem servieren wieder entfernt werden. Dies gibt jedem Gericht einen Hauch Exotik. Sehr zu empfehlen ist auch Tee aus Zitronengras: Pro Tasse eine Stange Fruchtfleisch mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Für alle Freunde von ausgefallenen Desserts hat Walter Leufen, Küchendirektor im Althoff Seehotel Überfahrt, ein ganz besonderes Rezept:

Flambierte Pflaumen mit Zitronengras

Der perfekte Begleiter zu Crêpes oder Eis

Zutaten für 6 Personen:
18 frische, halbierte Pflaumen (ohne Kern)
120g brauner Zucker
100g Butter
Mark von 1/2 Vanillestange
30g Ingwer (geschält und in Scheiben)
3-4 Zitronengrashalme (der Länge nach eingeschnitten)
150ml Pfirsich- oder Orangensaft
2cl Grand Marnier
2-3cl hochprozentigen Rum

Zubereitung:
Zucker und Butter in einer Pfanne zu Karamell schmelzen, mit Orangensaft ablöschen. Vanillemark- und Stange sowie die Ingwerscheiben und das Zitronengras zufügen und alles so lange einkochen, bis sich Sirup bildet. Nun die Pflaumen-Hälften in den Sirup legen und nochmals solange köcheln, bis die Früchte einen weichen Biss haben. Mit Rum und Grand Marnier flambieren und sofort mit Crêpes oder Eiscreme servieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.