Rum: Wir bringen Sie auf den Geschmack des feinen Destillats mit langer Tradition

Die meisten leben im Glauben, Rum stammt aus Jamaica und sind der Meinung, Zuckerrohr werde seit jeher dort angebaut, verarbeitet und somit ursprünglich auch auf der Antilleninsel zum beliebten Rum destilliert. Doch weit gefehlt. Ohne Columbus – oder Pizzaro, denn wer von beiden das Zuckerrohr in die Karibik brachte und dort kultivierte, ist bis heute nicht belegt – wäre Rum heute nicht das, was er ist: eine der beliebtesten Spirituosen Deutschlands.

Im Jahr 1493 wurde die erste zuckerliefernde Pflanze auf Hispaniola, mit den Staaten Haiti und Dominikanische Republik die zweitgrößte der Westindischen Inseln, eingeführt. Um 1500 den neugewonnenen Kolonien in Brasilien zugänglich gemacht, kam man erst dort auf die Idee, daraus Rum zuzubereiten. Die erste urkundliche Erwähnung fand das Getränk 1650 als „rumbullion“ (engl. „großer Aufruhr“) sowie 1661 durch den Gouverneur von Jamaica. Als Begründer der modernen Rumherstellung gelten heute Don Bacardi und Felice Presto, die den Prozess der Herstellung des weißen Rums nahezu gleichzeitig um 1850 auf den karibischen Inseln Kuba und Jamaika letztendlich entwickelten. Heute findet die Rumproduktion nicht nur in der Karibik statt, sondern wird auch in Mittel- und Südamerika, Irland, Schottland, Australien, Indien, auf den Kanaren und in einigen weiteren Ländern zur Vollendung gebracht.

Doch Rum ist nicht gleich Rum. Aus Melasse oder vielmehr Zuckerrohr hergestellt ist Rum längst nicht mehr ein Fusel, der wie früher von Seeleuten auf langen Schiffsreisen getrunken wurde. Lange Lagerzeiten in besonderen Eichenholzfässern und fortschrittliche Herstellungstechniken erzielen hohe Produktqualitäten und eine Geschmacksvielfalt, deren sich eine große Fangemeinde erfreut. Dabei kann in vier Klassen unterschieden werden: Rum zum Mixen von Cocktails wie Mai Tai, Cuba Libre oder Mojito, Flavored Rums mit den süßlichen Aromen von Kokos, Vanille oder Honig, Overproof Rums für Hartgesottene mit einem Alkoholgehalt von 40 bis 80 Prozent sowie Premiumabfüllungen, die über viele Jahre in Holzfässern gereift haben.

Guter Rum zeichnet sich im Gegensatz zu den meisten Zuckerrohrbränden durch eine lange Reifung aus, ähnlich wie bei Whisky oder Cognac. Weltklasse Rum Labels wie El Dorado, Diplomatico oder Zacapa sind nur wenige der unzähligen Premiumdestillate, die ausschließlich dem puren Genuss dienen.

Wer darüber mehr und außerdem erfahren möchte, wie die dunkle Färbung in den Rum gelangt, wo der Unterschied zwischen weißem und braunem Rum liegt oder wie das besondere, aromatische Geschmacksbild entsteht, kann dies mit einem Besuch in Bensberg bei Köln, in Stuttgart oder Hamburg verbinden. Die Althoff Hotels laden recht herzlich ein zum Tasting-Event mit exquisiten Rumspezialitäten. Ob in der Kaminbar des Grandhotel Schloss Bensberg, in der John Cranko Lounge des Hotel Schlossgarten in Stuttgart oder in der cantinetta bar im AMERON Hotel Speicherstadt in Hamburg – lehnen Sie sich zurück und genießen eine feine Digestif-Auswahl im bequemen Ledersessel und stilvollen Ambiente.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.