Der Steckbrief des Monats: Mai

Bedeutung & Besonderes

Wenn wir an den Mai denken, denken wir an Feiertage, Maibäume, blühende Bäume und Spargel – Die Natur erwacht und aus dem Frühling wird ganz langsam Frühsommer.
Der fünfte Monat des Jahres ist benannt nach der römischen Göttin Maia und eng verbunden mit alten Traditionen und Gebräuchen. So beginnt er mit dem Tanz in den Mai und den Maibäumen, gefolgt von unzähligen Maifesten und Feiertagen. Diese bunte Mischung fröhlicher Ereignisse, gepaart mit dem Erwachen der Natur und vielen sonnigen Stunden macht uns glücklich. Vielleicht ist gerade deshalb statistisch belegt, dass wir im Mai ganz besonders aktiv, entscheidungsfreudig und unternehmenslustig sind.
Noch ein spannender Fakt zum Mai: Kein anderer Monat des Jahres beginnt mit dem gleichen Wochentag – Aber der 1. Mai ist immer gleich mit dem 1. Januar des Folgejahres.

Kulinarik

Fans von Obst und Gemüse freuen sich sehr über den Mai, denn viele beliebte Sorten haben nun Saison. Während Sie das ganze Jahr über importiert werden müssen, erhält man beispielsweise Spargel und Erdbeeren nun aus regionalem Anbau, direkt frisch vom Feld. Aber auch der Rhabarber hält Einzug in die Küchen und ist beliebt als Kompott oder süßes Dessert – Und das, obwohl er zu den Gemüsen zählt.
Trotz hübschem Namen gehört sie zum unbekannteren Saisongemüse: Die Mairübe. Sie ist ein sehr zartes, junges Gemüse und gut geeignet für Salate und Suppen, kann aber auch gedünstet als Beilage zu Fleischgerichten serviert werden. Ihre Blätter sind ebenfalls genießbar und werden wie Spinat verarbeitet.

Rezept des Monats: Erdbeerbowle

Eines der beliebtesten und bekanntesten Getränke im Mai ist die Bowle, mit ihr lassen sich die erste warmen Tage erfrischend und fruchtig-prickelnd genießen. Das Rezept stammt aus unserem Althoff Seehotel Überfahrt und wird dort auf der sonnigen Terrasse mit herrlichem Blick auf den Tegernsee serviert.

ErdbeerenZutaten für 10 Portionen:

  • 200 g vollreife Erdbeeren
  • 6 cl Erdbeersirup
  • 1 Liter leichten, weißen Sommerwein
  • 1 Zweig frische Minze
  • 1 Liter Prosecco oder Champagner




Zubereitung:

Die Erdbeeren je nach Größe vierteln oder achteln und mit den restlichen Zutaten in einem Glasgefäß vermischen. Den Zweig Minze am Stück mit dazu geben, er soll Geschmack abgeben aber nicht mit serviert werden. Diese Mischung für mindestens 12 Stunden kühl stellen und ziehen lassen.

Servieren:
Ein 0,2 Liter großes Glas zur Hälfte mit der angesetzten Bowle befüllen und anschließen – je nach Belieben – mit Champagner oder Prosecco aufgießen. Mit frischer Minze dekorieren und einen Cocktailspieß für die Erdbeeren beilegen.

Kleiner Erdbeer-Knigge

Die leuchtend roten, leckeren Früchte sind leider sehr empfindlich. Falsch gelagert oder transportiert kann ihre Qualität enorm darunter leiden. Deshalb ein paar Tipps:

  • Erdbeeren reifen nach der Ernte nicht nach. Kaufen Sie nur Früchte, die bereits komplett rot sind.
  • Der harte Wasserstrahl beim Waschen ist nicht gut für die Erdbeere. Sie verliert dabei Aroma und Inhaltsstoffe. Legen Sie Ihre Früchte zum Waschen in eine mit kaltem Wasser gefüllte Schale. Waschen Sie die Erdbeeren immer, bevor Sie die Blätter entfernen.
  • Verarbeiten Sie die Früchte am Tag des Erwerbs. Wenn Sie die Erdbeeren lagern müssen, dann nur nebeneinander auf einem flachen Teller, um Beschädigungen durch Druck zu vermeiden. Auch wenn sie im Kühlschrank haltbarer sind, sollten Sie auf die gekühlte Lagerung verzichten: Erdbeeren verlieren durch die Kälte ihren intensiven Geschmack.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.