Mit der Ausstellung LUDWIG GOES POP wagt sich das renommierte Museum Ludwig in Köln wieder einmal an die Präsentation von zeitgenössischer Pop Art. Dass die Ausstellung ein Publikumsmagnet für die ganze Region werden wird, ist man überzeugt, denn dank Peter und Irene Ludwig verfügt das Museum Ludwig über eine der international bedeutendsten Sammlungen amerikanischer Pop Art.

LUDWIG GOES POP bis Januar 2015 in Köln

Außer in Köln, befinden sich Teile der Sammlung noch im Ludwigforum Aachen, im Kunstmuseum Basel, im mumok Wien, sowie in den Ludwig Museen in St. Petersburg, Peking und Budapest. LUDWIG GOES POP wird die erste Ausstellung in der ca. 150 zentrale Werke der führenden Künstler des Pop Art zusammen ausgestellt werden und eine historische Einordnung dieser Privatsammlung von Weltrang geben.

Die Liebe der Familie Ludwig zur Pop Art begann mit einer frühen Begegnung Peter Ludwigs mit einer Skulptur des Künstlers George Segal im MoMA New York – ein schockierendes Erlebnis für das Ehepaar, das sich bis dahin dem Sammelns alter Kunst verschrieben hatte. Werke von Tom Wesselmann, Roy Lichtenstein, James Rosenquist, Robert Rauschenberg und Jasper Johns, die zu den ersten Ankäufen zählten, ließen die Zuneigung zu dieser von Pop Art-Künstler Richard Hamilton als „populär, massenproduziert, verbrauchbar, billig, witzig, sexy, spielerisch, auffallend und verführerisch“ bezeichneten Kunstrichtung wachsen.

Von Oktober 2014 bis Januar 2015 bietet das Museum Ludwig im Rahmen der Ausstellung LUDWIG GOES POP nun die Möglichkeit, dem Phänomen der Originalität, Authentizität und Tiefe, die man der Pop Art zuschreibt, auf den Grund zu gehen und die Kunstrichtung als Ausdruck modernen, zeitgenössischen Lebensgefühls zu begreifen. Was in den 1960er-Jahren als Alltag, also dem Wegfall der marginalen Grenze zwischen Trivial- und Hochkultur, Einzug in die Kunst hielt, wird heute mit dem künstlerischen Ausdruck von Zeitgeist, Comics, Wissenschaft, Technik, Erotik und Massenmedien als Pop Art gefeiert.

Ausgangspunkt für Kunstliebhaber

Als Heimathafen für Pop Art-Enthusiasten aus der Ferne, bietet das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg nicht nur eine ideale Anbindung zum Museum Ludwig, sondern auch einen ganz besonderen Geheimtipp für Liebhaber zeitgenössischer Kunst: Das einmalige Barockensemble, das majestätisch über der Bucht von Köln thront und einen herrlichen Ausblick auf den Kölner Dom bietet, beherbergt eine einzigartige Sammlung verschiedenster Kunstwerke, unter anderem von Markus Lüpertz, Georg Baselitz, Joseph Beuys und Antoni Tàpies. Bestaunt werden können die Werke in den öffentlichen Bereichen und Zimmern des Luxushotel bei Köln, oder bei einer privaten Führung mit dem Art Concierge.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.