Frühling, Sommer, Herbst & Winter – Heiraten zur besten Jahreszeit

Eines ist sicher: Es wird geheiratet! Nur wann ist dafür der richtige Termin? Oft zieht man bestimmte Daten nicht in Erwägung, aufgrund von nahe liegenden Geburtstagen, Feiertagen oder einer unpassenden Jahreszeit. Jetzt mal ehrlich: Gibt es überhaupt eine unpassende Jahreszeit für das ganz persönliche Glück? Sicherlich nicht! Doch trotzdem haben vor allem die kalten Monate mit Vorurteilen zu kämpfen – Dabei hat jede Jahreszeit ihre Vorteile und eine ganz besonders schöne Seite:
.

Frühling
Die Natur erwacht, die ersten Blütenknospen gehen auf, betörende Frühlingsblumen verströmen ihren Duft! Nach einem langen, kalten Winter bietet sich wieder die Möglichkeit, zumindest teilweise im Freien zu feiern. Am Tag lassen sich die ersten warmen Sonnenstrahlen gemeinsam genießen – Am Abend kommt Kerzenlicht dank der frühen Dämmerung ganz besonders gut zur Geltung. Wir empfehlen bei Hochzeiten im Frühling, den Gästen die Möglichkeit zu bieten, sich drinnen und draußen aufzuhalten. Optimal ist eine Location mit angrenzender Terrasse. Durch eine offene Gestaltung des Raumes kann ein wunderschöner Übergang in den freien Bereich geschaffen werden.
.

Sommer
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sind den Vorstellungen keine Grenzen gesetzt. Eisgekühlter Champagner und liebevoll zubereitete Canapeés schmecken zu dieser Jahreszeit einfach am Besten. Zu Hochzeiten im Freien lässt sich ganz einfach ein entsprechendes, sommerliches Rahmenprogramm zaubern, denn der Platz ist unbegrenzt und die Gäste können sich frei bewegen. Als Sicherheit und Schutz bei eventuell unbeständigem Wetter sind Zelte zu empfehlen, sollte keine andere Möglichkeit bestehen nach drinnen auszuweichen. Da machen auch ein paar Regentropfen nichts, wenn man bei milden Temperaturen unter weißen, romatischen Stoffzelten feiert.
.

Herbst
Die goldene Jahreszeit bietet eine traumhafte Kulisse, die es so wirklich nur im Herbst gibt: Man genießt das Schauspiel der Natur in den warmen Farben Rot, Gelb und Bronze. Die Temperaturen erlauben es, die Gäste im Freien zu empfangen und unter Baldachins zu verweilen. Danach wird in der Location gemeinsam gegessen. Der Herbst bietet für Dekoration und Blumenschmuck eine fast grenzenlose Auswahl und auch die regionalen Produkte sind zu dieser Zeit besonders reichhaltig – Eine perfekte Grundlage für eine kreative Menügestaltung. Durch das allgemeine Empfinden, dass viele Produkte und Farben „typisch Herbst“ sind, lässt sich ganz leicht ein perfektes Motto und Gestaltungskonzept kreieren.
.

Winter
Nässe, Matsch und Kälte. Vielleicht aber auch Zimtduft, Eiskristalle und Kaminfeuer? Wenn man sich auf den Winter einlässt und die negativen Seiten einmal vergisst, dann kann er die romantischste und stimmungsvollste Jahreszeit sein. Wie wäre es, der Großstadt zu entfliehen und auf dem Land die kuschelig-gedämpfte Stille und idyllische Atmosphäre zu genießen, beispielsweise auf einem Schloss oder in einem Landhaus? Die Wintermonate stecken ohnehin schon voller weihnachtlichem Zauber und mit der Hochzeit schenkt man sich und seinen Gästen noch ein weiteres, ganz besonderes Highlight – Die Ruhe und Besinnlichkeit wird alle anstecken. Noch ein unschlagbarer Vorteil des Winters ist nicht zu verkennen: Man braucht sich keine Gedanken um eine Schlechtwetter-Alternative zu machen!
.

In der Serie Hochzeits-ABC des Althoff Magazins erhalten Paare Tipps und Ratschläge Rund um das Thema Hochzeit, damit die Traumhochzeit garantiert zum schönsten Tag im Leben wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.