Keine Hochzeit ohne Hochzeitstorte!

Der Anschnitt der Hochzeitstorte ist eines der Highlights des Abends, leider widmet man ihr in der Vorbereitung nicht immer die entsprechende Aufmerksamkeit. Unser Tipp: Lieber zu früh als zu spät bestellen!
Eine Woche vor der Traumhochzeit ist ganz sicher auch noch eine Torte zu bekommen, jedoch wird die eigene Begeisterung darunter leiden. Besuchen Sie den Wunsch-Konditor deshalb etwa drei Monate vor dem Hochzeitstermin, denn auch Konditoren haben einen vollen Terminkalender. Genaue Vorstellungen sind nicht notwendig, lediglich sollte man sich als Paar vorab über folgende drei Punkte Gedanken machen:

• Die Größe
Wie groß ist die Hochzeitsgesellschaft, wie viele Stücke Torte werden benötigt? Wenn man ein Stück pro Gast einrechnet, dann ist das vollkommen ausreichend. Sollen mehrere kleine, aufeinander abgestimmte Kuchen präsentiert werden? Soll es eine flache Motiv-Torte sein? Oder greift man zum Klassiker mit 3 bis 5 Stöcken?

• Der Stil
Man sollte sich fragen „Was passt zu uns?“. Klassisch, modern, verspielt, verrückt, bunt, schlicht oder verziert? Je genauer die Wünsche definiert sind, desto gezieltere Vorschläge kann der Konditor unterbreiten.

• Der Geschmack
„Außen hui, innen pfui“ – Die Torte muss mehr können, als nur gut aussehen! Wie oft haben Sie man das selbst schon erlebt? Eine wunderschöne Hochzeitstorte, doch der Geschmack ist mehr als enttäuschend. Gedanken über traditionelle Buttercrémetorten, zentimeterdicke Schichten Marzipan und Biskuitschichten mit einem Hauch Marmelade sollte man schnell verscheuchen. Den persönlichen Wünschen und Vorlieben sind keine Grenzen gesetzt! Da passt die Schwarzwälderkirsch-Füllung genauso gut wie die exotische Passionsfruchtcréme!
.

Mit den Antworten zu den vorherigen drei Punkten im Gepäck, wird das Gespräch beim Konditor und die Auswahl der Torte viel leichter sein. Die Torte ist ausgewählt und dann steht der große Tag auch schon vor der Tür. Nachfolgend ein paar wertvolle Tipps und beliebte Traditionen:

Nicht bei den Liefergebühren sparen! Der Konditor weiß, wie man die Torte am besten transportiert und deshalb sollte er sie auch bis zur Location liefern. So erspart man sich selbst, den Trauzeugen und auch der Torte unnötige Transport-Strapazen

Das erste Stück gehört dem Brautpaar! Das gegenseitige füttern hat die symbolische Bedeutung, dass Sie in Zukunft immer füreinander Sorgen werden.

Zwei große Stücke werden im Anschluss herausgeschnitten und am nächsten Tag eingefroren. Das eine Stück wird am ersten Hochzeitstag in schwelgender Erinnerung geteilt und verzehrt. Das zweite Stück zur Taufe des ersten Kindes. Dieser Brauch soll Ehe und Kind besonderes Glück verschaffen.

Beim ersten Anschnitt werden alle Blicke auf das Brautpaar gerichtet sein, denn derjenige, der die Hand beim Anschneiden oben hält, wird laut Tradition die Hosen in der Ehe anhaben. Oft versuchen Brautpaare das Messer so zu halten, dass sie es gemeinsam führen, manchmal überlässt der eine dem anderen auch überraschend die Führung.

In der Serie Hochzeits-ABC des Althoff Magazins erhalten Paare Tipps und Ratschläge Rund um das Thema Hochzeit, damit die Traumhochzeit garantiert zum schönsten Tag im Leben wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.