Aus der grünen Sportart wird die weiße: Schnee- oder Eisgolfen kommen immer mehr in Mode. Damit die Bälle im Schnee gut zu erkennen sind, leuchten sie in Rot oder Grün. Die Greens heißen beim Schneegolf Whites und sind Eisflächen, die extra für das Spiel präpariert werden. Das offizielle Reglement bleibt auch beim Golfen im Winter gültig, nur die Spielweise, das Verhalten des Balles und die eigene Konstitution verändern sich. Und der Spieler sollte eines nicht vergessen: warme Keidung einzupacken! Beim Schneegolf gehen die Spieler nicht zu Fuß oder fahrem im Golfcart über das White, sondern lassen sich von Schlittenhunden ziehen. Seit einigen Jahren gibt es sogar eine Schneegolf-Weltmeisterschaft.

Großer Beliebtheit erfreuen sich Schneegolfturniere auf dem zugefrorenen St. Moritz See im Schweizer Ferienort St. Moritz. In der Schweiz und in Österreich gehört das Golfen im Winter bereits zum guten Ton. Die deutschen Golfanlagen trauen dem Schnee noch nicht, der mit einer Raupe platt gefahren werden müsste, damit es sich wirklich lohnt. Und für ein Golfen im Winter auf zugefrorenen Seen reicht’s in Deutschland oft nicht: Denn dafür muss das Eis mindestens 40 Zentimeter dick sein.

Tolle Alternativen und ideale Reisedestinationen finden sich zum Golfen im Winter auch im Süden, beispielsweise in der Algarve, auf den Kanaren, in Südafrika, Florida oder der Karibik wie auf der Insel Hispaniola. Egal, ob Sie das erste Mal das Grün betreten oder anspruchsvolle Plätze gewöhnt sind, spektakulär und luxuriös ist die Umgebung der Karibikinsel allemal.

Wer lieber zuhause bleiben oder im Büro üben möchte, legt sich entweder ein Computer-Spiel zu oder ein Trainingsgerät in Form eines Golfschlägers, um den Schwung zu verbessern. Für schmales Geld ein Turnier mit Freunden auf dem legendären Old Course von Saint Andrews in Schottland spielen? Kein Problem, zumindest in der virtuellen Welt eines Golfsimulators nicht, der Golfen im Winter auch hierzulande ganz easy macht. Der Computer beamt den Golfer auf die schönsten Golfplätze der Welt, prüft den Schwung auf Fehler, schlägt den richtigen Schläger vor und hat mehrere Spielvarianten in petto. Dies ist eine der Möglichkeiten, um im Winter zu golfen – günstiger als Schneegolfen oder Reisen in die Südsee –  aber auch die am wenigsten realitätsnahe, um Golfen im Winter zu genießen. Denn dies lohnt sich allemal!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.