Nach einem langen, dunklen Winter freuen wir uns auf die ersten Sonnenstrahlen. Spätestens wenn die Natur langsam erwacht, verspüren auch wir wieder die Lust nach Unternehmungen im Freien.

Radfahren? Joggen? Wandern? Wer sich viel vornimmt, dem wird schnell bewusst: Aller Anfang ist schwer. Der Körper stellt sich nur langsam auf den Frühling ein, denn er wurde im Winter zu sehr strapaziert. Falsche Ernährung, zu wenig Bewegung und der Aufenthalt in warmen, schlecht gelüfteten Räumen belasten Leib und Seele.

Weniger Ratgeber, mehr eine kleine Motivation: Unsere heutigen Tipps für Aktivitäten im Frühling, sowie tolle Ideen für die Freizeitgestaltung!

  • Langsam anfangen, nach und nach steigern: Überprüfen Sie zunächst, wie fit Sie noch sind. Planen Sie Aktivitäten immer nach der eigenen Fitness und muten Sie sich lieber weniger als zu viel zu
  • Kleidung richtig wählen: Auch wenn es in der Sonne schön warm ist, Abends und Morgens sowie im Schatten ist es sehr kalt. Am besten eignet sich Multifunktionskleidung, die Sie der Situation anpassen können
  • Wenn Sie in einer Gruppe oder mit der Familie unterwegs sind, so richten Sie die Tour immer nach der Person mit der wenigsten Kondition aus. Am meisten Spaß macht es, wenn alle glücklich am Ziel ankommen
  • „Aprilwetter“: Damit meinem wir das launische, wechselhafte Frühlingswetter. Seien Sie auf Regenschauern gefasst und halten Sie Regenschirm und Regenjacke bereit
  • Sonnenschutz: Die Kraft der Sonne wird oft unterschätzt und so holt man sich im März schon den ersten Sonnenbrand. Sonnencreme und Sonnenbrille gehören auch im Frühling in den Rucksack

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.