Christbaumschmuck gehört ganz traditionell zum Weihnachtsbaum.

Ohne Kugeln oder Lametta wären die Nadelbäume, die zur beliebtesten Weihnachtstradition gehören, sehr leer und karg. Deshalb werden sie beim Aufstellen meist direkt feierlich geschmückt und mit kleinen Lichtern oder Kerzen versehen. Freunde dieser schönen Tradition machen sich schon einige Wochen vor dem Heiligen Abend Gedanken darüber, in welchen Farben ihr Baum in diesem Jahr erstrahlen soll. Neben aktuellen Trends gibt es auch Christbaumschmuck, der jedes Jahr aufs neue begeistert und schon seit Jahrzehnten nicht aus der Mode kommt.

Die Klassiker

Es sind die Traditionellsten aller Farben für Christbaumschmuck. Rot und Grün geben dem Baum einen wunderbar weihnachtlichen Charakter, ohne ihn zu bunt oder zu unnatürlich wirken zu lassen. Außerdem lassen sie sich hervorragend mit anderen Farben kombinieren, beispielsweise Orange oder Gold geben dem Farbspiel ganz besondere Akzente.

Hier darf auch gerne etwas mehr Christbaumschmuck benutzt werden, denn die grünen Elemente lockern den Baum insgesamt auf und geben ihm die natürliche Farbe wieder etwas zurück.

Rot: Wärme, Liebe, Energie, Farbe des Heiligen Geistes, Purpurrot steht für Wohlstand

Grün: Leben, Natur, Neuanfang, Auferstehung


Dezente Eleganz

Kühle Farben erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn Sie wirken festlich-elegant und passen sich vor allem modern eingerichteten Wohnzimmern wunderbar an. Das besondere an den Farbtönen: Wer ein Christbaumschmuck-Sortiment aus 3 bis 4 verschiedenen Farben hat, kann jedes Jahr aufs neue kombinieren. Zum Beispiel wirken Grün, Blau und Silber oder Blau, Silber und Violett sehr harmonisch und dennoch extravagant.

Um Christbaumschmuck in kühleren Farben besonders schön zur Geltung zu bringen, eignen sich Lichterketten mit sehr kleinen Birnen und einem weißen, klaren Strahl ganz besonders gut.

Blau: Unendlichkeit, Schnee und Eis, Sehnsucht, Klarheit, Harmonie, Zufriedenheit

Violett: Geheimnisvoll, Farbe des Advents, Besinnung, Einkehr, Spiritualität


Ein Traum aus 1000 und einer Nacht

Wieso dem klassischen Christbaumschmuck nicht einmal einen Hauch Exotik verleihen? Wer mit der Farbgestaltung seines Weihnachtsbaumes etwas experimentierfreudiger ist, der wird von diesem Deko-Trend positiv überrascht sein. Die warmen Farben in moderner Kombination wirken ausgefallen, freundlich und geben dem Raum ein orientalisches Ambiente.

Sehr gut dazu passen große Stumpenkerzen in weiß, idealerweise auf dem Boden in Laternen aufgestellt. Besonders gut wirkt der Baum in Räumen, die in hellen Farben und in Naturtönen eingerichtet sind.

Orange: Fröhlich, Mediterran, steigert die Stimmung

Pink: Blumig, Strahlend


„Dazzling Beauty“

Er ist und bleibt der Trend dieses Jahrzehnts: Christbaumschmuck in munteren Farben, bunt gemischt und mit einem absichtlichen Hauch von Kitsch. Die auffällige und fröhliche Dekoration lässt viel Spielraum für die eigene Kreativität und kann sich durch die gesamte Weihnachtsdekoration der Wohnung ziehen. Mischen Sie Ihre gesamten Restbestände an Weihnachtsdekoration, erlaubt ist alles: Kombinieren Sie alt mit neu und groß mit klein, alle Farb- und Materialkombinationen sind möglich – Am Baum entsteht auf diese Weise ein eigenes, modernes Kunstwerk voller Nostalgie.

Tauschen Sie Elemente auch nachträglich aus und testen Sie verschiedene Möglichkeiten so lange, bis Ihnen Ihr ganz individueller Weihnachtsbaum gut gefällt.

Was passt dazu? Blüten, Glitzer, Gold, Silber, Figuren aus Porzellan, Vögel mit Federelementen, Kugelketten, Sterne


Spannende Fakten: Woher kommt dieser Brauch?

Leider lässt sich nicht genau belegen, wieso ausgerechnet ein Nadelbaum Jahr für Jahr zur Weihnachtszeit aufgestellt wird. Eine Version könnte sein, dass grüne Pflanzen in allen Kulturen als Zeichen des Lebens und der Gesundheit gelten. Dies wünschte man sich zum Weihnachtsfest ganz besonders und es wurde nach einer Pflanze gesucht, die im Winter grün ist und für jeden erschwinglich war – vielleicht fiel die Wahl aus diesen Gründen auf den Weihnachtsbaum in Form von Tanne oder Fichte. Den ersten Christbaumschmuck gab es in Form von Kugeln im Jahre 1830, das Lametta folgte 1878.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.