Artischockensalat mit grünem Apfel und Rucola

Holger Lutz

Holger Lutz

Salat einmal anders? Der leckere Artischockensalat von Holger Lutz, Sternekoch aus dem Gourmetrestaurant Endtenfang | Althoff Hotel Fürstenhof Celle, ist nicht nur eine abwechslungsreiche Vorspeise, sondern er liefert auch wertvolle Vitamine und Nährstoffe.

Zutaten für 4 Portionen:

3 Limetten
4 EL kalt gepresstes Olivenöl
2 EL Traubenkernöl
Salz & Pfeffer
etwas Kreuzkümmel
3 große Artischocken
2 Granny Smith Äpfel
2 Bund Rucola
eine Schale Alfalfasprossen

Zubereitung:
Die Limette entsaften, mit dem Olivenöl und Traubenkernöl vermengen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Kreuzkümmel abschmecken. Den Artischockenboden mit einem Gemüsehobel dünn aufschneiden und sofort mit der Marinade vermengen. Die Anleitung, wie Sie eine Artischocke korrekt zerteilen, finden Sie weiter unten.
Den grünen Apfel waschen und ebenfalls dünn hobeln. Nun zu den Artischocken geben. Den Rucola unterheben, dann anrichten. Zuletzt die Sprossen darübergeben.

Artischocken
Das aus dem östlichen Mittelmeer stammende Blütengemüse besitzt neben Vitamin A, Kalium, Kalzium und Eisen den Bitterstoff Cynarin, der den Magen beruhigt und die Leber entgiftet.
Für den Salat kann nur der Artischockenboden verwendet werden. Dazu muss zuerst der Stiel abgebrochen oder abgeschnitten werden. Rundherum werden nun alle harten Blätter entfernt, am besten vom Boden aus zur Spitze. Kappen Sie danach den unteren Teil ab, es sollten ca. 1/3 von der Blüte übrig bleiben. Die Fäden auf dem Boden, das sogenannte „Heu“ oder „Stroh“ wird mit einem Teelöffel entfernt. Was übrig bleibt ist der helle, fleischige Artischockenboden.

Alfalfasprossen
Auch wenn der Name eher unbekannt ist, gelten Alfalfasprossen zu den beliebtesten ihrer Art. Sie können problemlos selbst gezüchtet werden und haben ein mildes, frisches Aroma. In der kleinen Pflanze stecken eine große Anzahl an Vitaminen und Mineralien wie zum Beispiek A, B1, B6, C, E, K, Calcium, Kalium, Magnesium Eisen, Zink und Phosphor. Außerdem wirken die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe entgiftend und entzündungshemmend.  Alfalfasamen können im Internet bestellt oder beim Fachhändler erworben werden. Weichen Sie die Samen ca. 5 Stunden in Wasser ein und legen Sie diese anschließend in eine Keimschale. Diese kann auch mittels Teller und wattiertem Tuch selbst hergestellt werden. Wässern Sie die Keime ca. 3 Mal am Tag, am besten durch einen feinen Zerstäuber. An einem hellen, ca. 20 °C warmen Platz können die Sprossen bereits nach einer Woche geerntet werden. Verzehren Sie die Sprossen nicht vor Tag 7, da die Inhalts- und Nährstoffe noch nicht ausgereift sind und zu Magenbeschwerden führen können.
Unser Tipp für Sprossen, die übrig sind und dringend geerntet werden müssen: Getrocknet lassen sie sich zu einem wohltuenden Tee aufbrühen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.